„Fangt an größer zu denken“ – Nachruf auf Peter Grottian

Peter Grottian ist am Donnerstag mit 78 Jahren verstorben. Der ehemalige Politik-Prof. am Otto-Suhr-Institut unterstützte auch die Vernetzung der Padovicz-Mieter*innen. Im April 2018 meldete sich eine Beschäftigte von Peter, die zu Padovicz recherchierte. Ziel sollte sein die Informationen zu Padovicz und seine Geschäftsgebaren einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Padovicz sollte als das bekannt gemacht werden was er ist: Ein besonders krasses Beispiel einer zügellosen und unkontrollierten Branche und gleichzeitig ein Beweis dafür wie wichtig es wäre solche Akteure mit der Enteignungsdrohung unter Druck zu setzen. Nach einem Jahr intensiver Zusammenarbeit wurde eine Presskonferenz veranstaltet und das Dossier vorgestellt. Die Forderung an den Senat eine Task-Force für Mieter*innen zum Schutz vor Miethaien einzurichten, verhallte. Peter war am Ende mit der Resonanz nicht zufrieden und setzte für den Juni 2019 noch Aktionen, wie beispielsweise die satirische Preisverleihung an. Die Beteiligung der Padovicz-Mieter*innen an der Satireaktion war überschaubar. Im August erschien Peter missmutig auf unserem Treffen und verabschiedete sich. Er sei noch ansprechbar, aber würde sich nun größeren Gegnern wie BlackRock zuwenden um Merz als Kanzler zu verhindern. Drunter machte er es nicht. Er hatte wenig Geduld mit den zarten Pflänzchen der Selbstorganisierung und dennoch – und vor allem deshalb – wollen wir uns bei ihm bedanken. Er hat das Denken vieler von uns beflügelt, in dem er immer wieder gefordert hat „größer zu denken“ und dann auch zu machen. Es anzupacken und mit einem unbegrenzten Selbstbewußtsein in die Kämpfe von morgen zu gehen. Auf bald, Peter.

This entry was posted in Aktuelles. Bookmark the permalink.