Die Liebig34 kämpft für uns mit

Wir rufen alle Padovicz-Mieter*innen dazu auf sich gegen die Räumung des Hausprojekts Liebigstr. 34 in Friedrichshain zu engagieren. Beteiligt euch an den Protesten am Freitag! Denn die Liebig34 kämpft für uns alle mit, die unter Padovicz und seinen Geschäftspraktiken leiden. Seien wir solidarisch und honorieren wir die Aktionen, die gegen Padovicz und gegen den Senat laufen. Die Liebig bringt auf den Punkt, was schon lange brodelt. Die SPD hat jeher den Investor*innen den roten Teppich ausrollt und ist sich nicht zu blöd als Prügelknabe wieder zur Stelle zu sein um Leuten wie Padovicz auch rechtswidrig behilflich zu sein. Für die Liebig34 zu sein, heißt auch, gegen einen Senat, der den Schuss der Mieter*innenbewegung nicht hören will. Dann soll er ihn halt spühren!

Infos von der Liebig34:

In der Nähe vom Haus wird es mehrere Kundgebungen geben. Eine wird am Bersarinplatz sein, die zweite vor der Rigaer 94. Womöglich wird es noch eine dritte Kundgebung geben. Die Kundgebungen werden ab um 3 Uhr angemeldet sein. Obwohl die Räumung um 7 Uhr angekündigt ist, hat die Erfahrung gezeigt, dass die Cops Stunden früher anfangen. Um die Logistik der Cops zu brechen ist es gut früh aufzustehen. Lasst uns eine Dynamik schaffen, die die Versuche von den Cops an das Haus zu kommen vereitelt. Um zu wissen wo es gut ist zu sein, wird es Infos bei den Kundgebungen, von der mobilen Infostruktur und am Infopunkt geben.

Aktionsticker: aktionsticker.org
Twitter: @liebig34bleibt
Telegram: https://t.me/joinchat/AAAAAFLY3j1omJgawAW0Lg

Freitag Abend:
Interkiezionale Demo um 21 Uhr, Monbijoupark (Mitte)

This entry was posted in Aktionen. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar