Sperrmüllberge und Verfolgung

Aus der Friedrichshainer Nachbar*innenschaft erreichte uns folgendes:

Am Freitag, türmte sich ein riesengroßer Sperrmüllberg vor dem Padovicz Haus Seumestraße 13A in Friedrichshain. Bewohner*innen fragten die Arbeiter*innen woher der Müll kommt und wann er beseitigt wird. Sie hatten noch die letzte Entrümpelung einer Wohnung im Gedächtnis, die auf alle Mieter*innen umgelegt wurde. Auch diesmal: Eine Wohnung, die schon seit längere Zeit leer steht, wurde entrümpelt und soll modernisiert werden.
Statt es bei Frage/Antwort zu belassen, fühlten sich die Padovicz-Arbeiter*innen angegriffen und verfolgten einen der Bewohner*innen bis in den nächsten Supermarkt.

Padovicz mag wohl keine Nachfragen, aber dafür gibt es ja uns. Meldet ähnliche Vorkommnisse an uns:

padowatchblog@riseup.net

This entry was posted in Aktuelles. Bookmark the permalink.