Hausverwaltungen der Padovicz-Unternehmensgruppe

Nicht über alle Hausverwaltungen liegen uns bisher Erfahrungsberichte betroffener Mieter*innen vor. Was wir bisher erfahren haben, fassen wir hier zusammen.

Factor Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH
Heiligenberger Str. 6, 10318 Berlin

Die Factor Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH wurde 1996 gegründet. Geschäftsführerin und Gesellschafterin ist Andrea Tragsdorf, verheiratet mit dem ehemaligen Wirtschaftsstadtrat Friedrichshain, Tilo Tragsdorf, auch ehemaliger Geschäftsführer der Factor. Factor ist langjähriger Geschäftspartner der Padovicz Unternehmensgruppe.
Die Erfahrungen der betroffenen Mieter*innen (Berichte u.a. hier) decken sich und sie zeigen, daß sich Verhaltensmuster der Factor über die Jahre gefestigt haben. Der Hausmeisterservice Dr. House Solutions wird von der Hausverwaltung angewiesen, möglichen Sperrmüll zu fotografieren und zu melden. Melden die Mieter*innen allerdings Mängel wie z.B. defekte Beleuchtung im Hausflur, Wasserschäden, Schimmel und kaputte Fenster werden diese nicht beseitigt, noch wird von Seiten der Factor kommuniziert. Nachdem Kommunikationsversuche einzelner Mietparteien per Telefon, Fax und Einschreiben erfolglos blieben, wählten diese den Weg eine Anwält*in einzuschalten. Wird Andrea Tragsdorf einmal doch am Telefon erreicht, werden Mieter*innen unfreundlich und inkompetent behandelt oder das Telefon einfach von ihr aufgelegt. Mieter*innen, die aus dem Objekt ausgezogen sind, warten bis zu einem Jahr auf die Rückzahlung ihrer Kaution. Auch wird aus verschieden Häusern von fehlerhaften Betriebskostenabrechnungen berichtet. Ein relativ neues Geschäftsmodell ist die Vermietung von frei werdenden Wohnungen an Fiedelis-Ferienwohnungen.

Hier ein kurzer Einblick:
„Dies ist erst der Anfang“ sagte 1999 Andrea Tragsdorf zu einer Mieterin in der Warschauer Str 47.
Die Mieterin hatte eine nicht rechtmäßige Kündigung zurückgewiesen. Zwei Tage später wurde ihre Wohnungstür aufgebrochen und das Abflußrohr gekappt. Das Haus gehörte der nicht mehr bestehenden GbR Tragsdorf/Padovicz.

2001 will die Factor der Scharnwerberstr 29, einem kollektiven Hausprojekt das von der Stadt Berlin an Padovicz zur Sanierung übergeben wurde, plötzlich die Untervermietung untersagen. Die juristischen Streitereien um jede Untervermietung halten bis heute, 2018, an.

2007 übernahm die Factor für die damaligen Besitzer des Hausprojektes Liebig34, einer Erbengemeinschaft, die Verwaltung. In Vorbereitungen für den Verkauf des Hauses wurden Mieter*innen abgemahnt, gekündigt und mit Klagen gedrohte. Diese geplante Entmietung scheiterte an der Rechtsgrundlage. Im Hintergrund führte Gijora Padovicz bereits mit einzelnen Personen der Erbengemeinschaft Verkaufsgespräche. Das Gebot der Hausgemeinschaft wurde von ihm überboten. Nur durch politischen Druck über das Bezirksamt Friedrichshain/Kreuzberg konnte die Hausgemeinschaft das Haus für 10 Jahre pachten.

2011 bekamen die Mieter*innen der Seumestraße 2 eine pauschale Mieterhöhung, die abgewendet werden konnte. Danach folgten Modernisierungsankündigungen und eine „Entmietung mit dem Vorschlaghammer‟ (Mieterecho). Keine der bisherigen Mietparteien erlebte den Sommer 2014 in dem Haus. Im Jahr 2018 war die Sanierung abgeschlossen. Ausführlicher Bericht hier.

2015: Wohnungsinteressent*innen mit WBS bewerben sich um eine Altbau-Wohnung in der Neuen Bahnhofstraße. Die Warm-Miete wird mit 8,50 Euro/m2 angegeben. Bei der Vertragsunterzeichnung versucht Frau Tragsdorf in den Mietvertrag mitaufzunehmen, dass sich die Miete nach Ablauf der WBS-Bindung im Jahr 2019 auf 14 Euro Netto kalt erhöhen soll.

Vivo Hausverwaltung
Hohenzollerndamm 8, 10717 Berlin

Inhaber der Vivo Hausverwaltung ist Padovicz Neffe, Eliran Hessing. Im Gegensatz zu den anderen Hausverwaltungen betreut er gemeinsam mit seiner Ehefrau Angelika ausschließlich Häuser aus dem Besitz der Unternehmensgruppe Padovicz.

„Am liebsten würden wir sie alle entmieten, wir wollen keine Umsetzwohnungen bezahlen.“, sagte Eliran Hessing 2012 zu einer Mieter*in in der Krüllstraße 12. In dem Haus wurde das Treppenhaus über zwei Jahre nur notdürftig gesichert. Der Schimmel/Schwamm aus dem Keller war bereits nach oben in die Wohnung einer Mieter*in gewandert, so daß der Putz sich mir den Fingerkuppen eindrücken lies. Die Elektrik in dem Haus war so marode, das der Strom immer wieder komplett ausfiel. „Verbrauchen sie weniger Strom.“ war die Antwort der Vivo Hausverwaltung. Das Haus soll modernisiert werden. Bis heute, Mitte 2018, gibt es keine Veränderung der Situation. Mehr dazu hier.
Mieter*innen aus verschiedenen Häusern beklagen, dass Mängel nicht beseitigt werden oder Reparaturen nur notdürftig ausgeführt werden. Im Gegensatz dazu steigen die Betriebskosten unaufhörlich. Die meisten Betriebskostenabrechnungen sind zu hoch. In einem Objekt wird der Müll gleich über Wochen nicht abgeholt. Nicht nur diese Mietparteien berichten über die schwierige Kommunikation mit der Vivo, wenn es um Mängel und Instandsetzung im Haus geht.

J. Neumann Verwaltungsgesellschaft
Nibelungenstr. 21, 13465 Berlin

Geschäftsführer der J. Neumann Verwaltungsgesellschaft ist Johann Neumann. Die Hausverwaltung betreut neben anderen Objekten, einige Häuser der Unternehmensgruppe Padovicz.
Auch hier wird der Hausmeisterservice angewiesen, möglichen Sperrmüll zu dokumentieren. Ebenfalls ist die Kommunikation mit der Hausverwaltung schwierig und die Instandhaltung in den Häusern unterbleibt. Von den Mieter*innen angezeigte Mängel wie z.B. fehlende Beleuchtung oder mangelhaft abgedichtete Fenster im Treppenhaus werden nicht repariert.

WiP Hausverwaltung
Wannseestr. 5, 14482 Potsdam

Inhaberin der WiP Hausverwaltung mit Sitz in Potsdam ist Kerstin Loest. Über diese Hausverwaltung haben wir noch keine Informationen.
Kerstin Loest bietet allerdings im Namen der Berlin Projekt Immobilienmanagement GmbH (ebenfalls Padovicz) mehrere Objekt zur Vermietung an. Dabei handelt es sich u.a. um ein Haus im Grunewald mit mehreren möblierten Wohnungen, die im Durchschnitt für 27 Euro/qm vermietet werden. https://www.immobilienscout24.de/expose/45360335#/

LI.VE Immobilien
Knesebeckstraße 98 A, 10623 Berlin

Die Inhaberin von LI.VE Immobilien, Sandra Linke, steht schon länger mit der Unternehmensgruppe Padovicz in geschäftlichem Kontakt. In ihrem Portfolio bietet sie neben Vermietung und Verkauf von Immobilien, auch Hausverwaltung und Hauswartservice an.
Sandra Linke bietet Wohnungen in modernisierten Objekten der Firmengruppe Padovicz zur Vermietung an. Die Wohnungen befinden sich in Mitte, Pankow und Friedrichshain. Die Netto-Kaltmiete liegt zwischen 12 bis 18 Euro pro qm. Interessant ist hier, dass eine Staffelmiete angegeben wird, die bereits im zweite Jahr eine Mietsteigerung von min. 5% ankündigt.

Aufruf: Wer hat Erfahrungen mit den oben genannten Hausverwaltungen gemacht? Welche Hausverwaltungen treten außerdem in Padovicz-Objekten auf?

This entry was posted in Fakten. Bookmark the permalink.