Kiezkommune gründet Solidairtätskomitee zum Erhalt der Liebig34

Nach unserer Teilnahme am Kiezspaziergang der Kiezkommune Friedrichshain, Anfang Januar, wurde nun ein Solidaritätskomitee unter dem Dach der Kiezkommune zum Erhalt des Padovicz-Hauses Liebig34 gegründet. Das freut uns sehr, da am 30.01.2020 der nächste Prozess gegen das Haus ansteht. Für Padovicz tritt wieder der altbekannte Schmierlappen Ferdinand Wrobel auf. Der letzte Prozess(versuch) war für ihn desaströs verlaufen. Schützenhilfe bekommt die Liebig nicht nur von KeinHausWeniger bzw. dem linken Establishment dieser Stadt, sondern auch von den Omas gegen Rechts, die eine eigene Solidaritäts-Erklärung verfasst haben.

Am Sonntag, den 19. Januar haben sich 50 Nachbar*innen gemeinsam über Aktionen und Maßnahmen zum Erhalt der Liebig34 ausgetauscht. Am Beginn der Versammlung haben wir uns zunächst über die Bedeutung der Liebig34
für unseren Kiez ausgetauscht. Zum einen gibt es wenig autonome feministische Wohnräume. Sowohl in Berlin, als auch deutschlandweit und international. Die Liebig34 ist darüber hinaus ein sozialer Treffpunkt in unserer Nachbar*innenschaft geworden, der weiter an Bedeutung in der letzten Zeit gewonnen hat. Eine Räumung wird nicht nur einen Raum feministischer Selbstorganisierung zerstören, sondern auch 30 Menschen obdachlos machen. Durch die Privatisierung werden in unser Kiez ausserdem die Mieten weiter angeheizt. Das alles wollen wir durch den
Erhalt der Liebig34 verhindern. Und so gingen wir schnell in die Erarbeitung eines Aktionsplanes über, den wir absofort umsetzten.

Los gehts!

Mittwoch, den 22.1. | 18:00 | Dorfplatz
Plakatiertour durch den Kiez

Freitag, den 24.1. | 18:30 | Dorfplatz
KüFa in der Liebig34 und Scheppern für den Erhalt der Liebig34

Sammstag, den 25.1. | 11:00 | Liebigstrasse/Dorfplatz
Kiezbefragung mit Infostand der KK Fhain

Sonntag, den 26.1. | 15:00 | Dorfplatz
Informationsspaziergang durch den Kiez

Freitag, 14.2. | 16:00 | vorauss. Besarinplatz
Manifestation Gegen Amazon und die für die Verteidigung der Häuser

Ausserdem werden wir Infostände, einen offenen Brief und eine Unterschriftensammlung starten.

Und das ist erst der Anfang! Wir werden nicht eher aufgeben bis Padovicz
seine Finger von der Liebig34 gelassen hat!

Gegenmacht aufbauen!

Für solidarische Kieze!

https://kiezkommune.noblogs.org/post/2020/01/21/solidaritaetskomitee-liebig34/

This entry was posted in Aktionen, Aktuelles. Bookmark the permalink.